Glossar
alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >
-->

Abrafil

siehe "Abrasive Filamente"
(Definition)
  -

 

Abralon

siehe "Abrasive Filamente"
(Definition)
  -

 

Abrasive Filamente

Schleifnylon
(Definition)
 

Kunststofffasern aus Polyamid, die mit Silicium-Carbid (SIC), Diamant (DIA), Keramik (CER) oder Aluminium Oxyd (ALOX) durchsetzt sind. Bei SIC Körnungen von 60 bis 500, bei Diamant von 24 bis 3000, bei Keramik von 24 bis 1000 und bei ALOX von 80 bis 600. Hauptanwendungsgebiete: Metallbearbeitung (Entgraten etc), Steinbearbeitung und Holzstrukturierung (nur SIC). Kunstnamen: Kebblax, Tynex A, Hahlbrasif, Abralon, Abrafil, Rustilon u.a.

 

Antistatikbürsten

Ableitung statischer Elektrizität
(Definition)
 

Spezailbürsten mit Besatz aus Carbonfasern, carbonbeschichtetem Polyamid oder "Bekinox", einem extrem dünnen austenitischen Edelstahldraht (Werkstoff 1.4435). 

 

Arenga

Palmenfaser mit dunkelbrauner Färbung.
(Definition)
 

Palmenfaser mit dunkelbrauner Färbung. Sehr temperatur-, säure-, laugen-, öl- und chemikalienbeständig. Hauptanwendungsgebiete: Industrie und Gewerbe (Werkstattbesen etc). Herkunftsland: Indonesien

 

Bassine

Palmenfaser mit rötlichbrauner Färbung
(Definition)
 

Palmenfaser mit rötlichbrauner Färbung. Hat in der modernen Bürstenerzeugung kaum mehr Bedeutung.

 

Bessemerdraht

Kohlenstoffarmer Draht für Polierbürsten
(Definition)
 

Besonders kohlenstoffarmer Besatzdraht mit hoher Zug- und Bruchfestigkeit. In der Bürstenindustrie hauptsächlich als Besatzmaterial für Polierbürsten verwendet (0,06 oder 0,08 mm). Benannt ist der Draht nach dem englischen Erfinder und Ingenieur Sir Henry Bessemer (1813 - 1898).

 

Borste

Schweineborsten
(Definition)
 

Schweineborsten in verschiedenen Farben (schwarz, grau, falb) und Längen (45-152 mm). Herkunftsländer: China (Chungking, Hankou, Shanghai) und Indien (Kalkutta). Hauptsächlich verwendet für Pinsel und Malerbürsten, begrenzt auch für technische Anwendungen und Haarbürsten.

 

Bürstendraht

Besatzmaterial
(Definition)
 

Draht als Besatzmaterial wird bei der Herstellung von technischen Bürsten regelmäßig eingesetzt. Ebenso vielfältig wie die Drahttypen (HSS, NIRO, Messing, Phosphor-Bronze, Neusilber, Bessemer etc.) sind die Stärken und Wellungen. Bei der Auswahl des Besatzdrahtes ist besonders auf die Eignung zu achten. Bruchgefahr! Draht hat eine relativ beschränkte Biegetoleranz, daraus resultierende Materialermüdung ist häufig die Ursache für vorzeitigen Verschleiß. Als sehr bruchfest und widerstandsfähig erweist sich auch in extremen Einsatzgebieten (Entzundern, Entrosten, Strukturieren von Holz) Stahlcord-Draht.

 

Dachshaar

Tierhaar für Rasierpinsel
(Definition)
 

Naturhaar für besonders hochwertige Rasierpinsel. Auf Grund des hohen Preises wurde Dachshaar beinahe vollständig durch Schweineborste erstetzt.

 

Drehdraht

Draht für eingedrehte Bürsten
(Definition)
 

Bei gedrehten Bürsten (z.B.: Flaschenbürsten, Heizkesselbürsten etc.) werden die Borsten im Drehdraht verdrallt. Er dient somit als Bürstenkörper. Drehdrähte gibt es ebenfalls in den unterschiedlichsten Stärken und Qualitäten (rostfrei, verzinkt, kunststoffummantelt etc.).

 

Elaston

Kunstfaser aus PVC
(Definition)
 

Diese Material wird fast ausschließlich für die Herstellung von Straßenbesen verwendet. Sehr kostengünstig, aber wenig verschleißfest. 

 

F.E.I.B.P.

European Brushware Federation
(Abkürzung)
 

Vereinigung der Europäischen Bürsten- und Pinselhersteller. Die F.E.I.B.P. ist in folgende Gruppen gegliedert: 

  • Hygienebürsten
  • Technische Bürsten
  • Pinselerzeugnisse

Name und Logo der F.E.I.B.P. sind seit 2012 gemäß Europäischem Markenrecht als Wort- und Bildmarke eingetragen und geschützt. 

 

 

 

Federkiel

Gespaltene Gänsefedern
(Definition)
 

Gespaltene Gänse-Federkiele wurden in der Vergangenheit hauptsächlich für "Walzenstuhlbürsten" in Mühlen eingesetzt. Seit der Einführung der EU-Hygieneverordnung ist dieses Naturmaterial praktisch bedeutungslos geworden. 

 

Gumati

siehe Arenga
(Definition)
  -

 

HACCP

Hygiene-Gefahrenanalyse
(Akronym)
 

Abkürzung für "Hazard Analysis Critical Control Points". Darunter versteht man ein System zur Gefahrenanalyse kritischer Kontrollpunkte, welches betriebsspezifisch erarbeitet und festgelegt wird. Man erreicht mit einem gut organisierten und funktionierenden HACCP-Konzept mehrere Ziele. Maximale Betriebshygiene und Produktqualität bei gleichzeitiger Minimierung unnotwendiger und unproduktiver Tätigkeiten. 

 

Hahlbrasiv

siehe: Abrasive Filamente
(Definition)
  -

 

Handeinzug

Bürstenherstellung in Handarbeit
(Definition)
 

Eine der ältesten Formen der Bürstenproduktion. Dabei werden die Borstenbündel Loch für Loch von Hand eingezogen und mit einem Spezialdraht befestigt. Diese Technik bietet einen optimalen Sitz der Bündel, ist aber sehr arbeits- und dadurch kostenintensiv.

 

IFS

International Featured Standards
(Akronym)
 

Abkürzung für "International Featured Standards" (früher: Intern. Food Standards). Ein von der "Global Food Safety Initiative" geschaffener einheitlicher Standard für Eigenmarkenproduzenten. IFS setzt ein funktionierendes HACCP - System voraus und ist voll kompatibel zur DIN EN 9001:2000. IFS gliedert sich u.a. in folgende Kapitel: 

a) Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem (QMS)

b) Verantwortung des Managements

c) Ressourcenmanagement

d) Messungen, Analysen, Verbesserungen

 

Kokos

Pflanzenfaser
(Definition)
 

Kokos ist ein kostengünstiges, aber wenig widerstandsfähiges Material. Verwendung findet Kokos bei der Herstellung von Industriebesen und Handfegern. Herkunftsland: Sri Lanka (Ceylon).

 

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >